Naturschutzverein Sulz-Laufenburg
  •  
  •  

Mitgliederversammlung

Die auf Mittwoch, 18.November 2020, angesetzte Vereinsversammlung findet nicht statt.

Einzelheiten dazu siehe Rubrik "Versammlung".

Interesse an der Arbeit des
Naturschutzvereins Sulz-Laufenburg?

Dann melde dich bei folgender Adresse:
nv.sulz-laufenburg@bluewin.ch.

Du erhältst dann regelmässig aktuelle Informationen.

image-9924620-Exkursion_NVS_16-aab32.w640.JPG

Mitgliedschaften
Der NVSL gehört folgenden Organisationen an:
  • Verband Oberfricktalischer Natur- und Vogelschutzvereine (VONV)
  • BirdLife Aargau
  • Birdlife Schweiz
00:00:00

Hochstammbaum versetzt

Der zuständige Kontrolleur der Erdgas Ostschweiz AG stellte im Rahmen eines Kontrollgangs fest, dass im Gebiet Brochs ein Hochstammbaum ins Sichtfeld der Leitungsmarkierungen hineinrage. Landbesitzerin ist dort die Gemeinde Laufenburg. Der Baum wurde jedoch seinerzeit im Anschluss an die Verlegung der Gasleitung vom NV Sulz-Laufenburg gepflanzt. Nun sollte dieser rund 20-jährige Baum gefällt werden.

Dies freilich gefiel unserem Vorstandmitglied Urs Stäuble ganz und gar nicht. Zusammen mit Präsident Theo Obrist und mithilfe eines Baggers der Gebrüder Schraner wurde der Baum versetzt. Ob die Aktion Erfolg hatte, wird sich dann im kommenden Frühjahr weisen.

Untenstehende Bilder zeigen die Aktion: Für Details auf das jeweilige Bild klicken!


image-10738181-Gotteanbeterin-8f14e.w640.jpg
Gottesanbeterein (Foto David Held)
Die Gottesanbeterin

Im Garten der Familie in Kaisten fand die Tochter eine Gottesanbeterin. Das urprünglich aus Afrika stammende Insekt ist bei uns noch relativ selten, dies im Gegensatz zum Tessin. In unserer Gegend konnte die Gottesanbeterin schon nachgewiesen werden in Gansingen, Kaisten und Wil.



Das "Wiener Nachtpfauenauge", ein seltener Schmetterling aus südlichen Gefilden
Wiener Nachtpfauenauge

Das Mädchen Anne Sophie Weiss fand im Garten ihres Hauses in Bütz einen noch nie gesehenen, riesengrossen Schmetterling. Wie den nebenstehenden Fotos von Vater René Weiss entnommen werden kann, weist das Tier eine Flügelspannweite von rund 17 Centimeter auf.

Anne Sophie rief NVSL-Präsident Theo Obrist zu Hilfe, doch diesem war der Name des Tieres ebenfalls unbekannt. Erst eine Anfrage beim Spezialisten Meinrad Bärtschi lieferte dann den Namen: Es handle sich hier um einen seltenen Schmetterling, nämlich um das Wiener Nachtpfauenauge.
image-10447667-Wiener_Nachtfalter_2-c20ad.w640.jpg
image-10447664-Wiener_Nachtfalter_1-6512b.w640.jpg
Nachtpfauenauge
Wiener Nachtpfauenauge (Quelle Wipikedia)
image-10419440-Nachtpf_Raupe-8f14e.jpg
Raupe vom Wiener Nachtpfauenauge
(Quelle Wipikedia)
Das Wiener Nachtpfauenauge erreicht eine Flügelspannweite von 105 bis 160 Millimetern. Es gerhört zu den grössten mitteleurfopäischen Schmetterlingen.

Die Raupen werden ca. 120 Millimeter lang. Sie sind hellgrün gefärbt und haben hellblaue Punktwarzen, aus denen schwarze Borsten wachsen. Am Ende ihrer Entwicklung färben sie sich gelblich orange. Die Tiere kommen in Südeuropa und Nordafrika vor und sind in unserer Gegend relativ selten.


Der Neuntöter ist Vogel des Jahres von Birdlife


image-10241252-ameisen-insekten-ameisenstaat-104_v-img__16__9__xl_-d31c35f8186ebeb80b0cd843a7c267a0e0c81647-45c48.jpg
Die Ameise ist beim NVSL Tier des Jahres.
Eintrag in Gästebuch erstellen
Bitte nehmen Sie sich einen Augenblick Zeit und schreiben Sie uns Ihre Gedanken und Anregungen in das Gästebuch. Danke sehr.
Diese Website wird durch reCAPTCHA geschützt und die Google- Datenschutzrichtlinie und Terms of Service gelten.