•  
  •  

Jahresprogramm 2022

bis März 2022                        Nistkästen reinigen, wo nötig ersetzen und ergänzen

Donnerstag, 26. Mai              Auffahrts-Fest im Zwanghau  (Sulzerberg)                                                                                 mit dem Jodlerklub Laufenburg-Sulz

Samstag, 4. Juni                    Frühjahrsexkursion (Thema und Zeit noch offen)

Juli-August                             Neophyten-Bekämpfung

Samstag, 10. September       Herbst-Exkursion (Thema und Zeit noch offen)

Samstag, 15. Oktober            8-12 Uhr: Arbeitstag

Mittwoch, 16. November        Mitgliederversammlung in der KulturWerk-Stadt Sulz

Weitere Arbeitseinsätze und Anlässe nach Bedarf.

Details zu den einzelnen Anlässen werden später festgelegt und publiziert.

Mitgliederversammlung
Mittwoch, 16. November 2022
um 20 Uhr
in der KulturWerk-Stadt Sulz





Datei

Einladung zur Mitgliederversammlung

Datei herunterladen

Traktanden:

  1. Begrüssung
  2. Wahl Stimmenzähler
  3. Protokoll der Mitgliederversammlung 2021
  4. Abnahme der Jahresrechnung 2021/22
  5. Jahresrückblick des Präsidenten
  6. Jahresprogramm 2023
  7. Voranschlag und Jahresbeitrag 2023
  8. Wahlen
  9. Ehrungen und Verdankungen
  10. Verschiedenes


Vogel des Jahres 2022

Birdlife Schweiz hat die Feldlerche als Vogel des Jahres 2022 gewählt.
Als Bewohner offener Agrarlandschaften lebt sie seit Jahrhunderten eng mit dem Menschen zusammen. In den letzten Jahrzehnten wird sie durch die fortschreitende Industrialisierung der Landwirtschaft zunehmend ausgerottet. Als Stellvertreter für den Niedergang vieler Arten des Kulturlandes, steht sie für eine dringend nötige Neuausrichtung der Agrarpolitik.
(siehe dazu nebenstehendes Video. Quelle Birdlife Schweiz)
image-10978547-Biber_01-c9f0f.jpg
Biber im gestauten Krebsenbach
Biber im Krebsenbach

Seltsames entdeckte NVSL-Präsident Theo Obrist im Krebsenbach: Da hatte jemand den Bach so gestaut, dass ein kleiner Teich entstand. Nachdem im Sulztal bereits mehrmals Biber gesichtet wurden, lag die Vermutung nahe, dass das Stauwerk von einem dieser Nager stammen könnte.

Roland Keller brachte aufgrund des Hinweises von Theo Obrist seine Wildkamera in Stellung. Der Erfolg liess nicht lange auf sich warten, geriet doch der Biber gleich mehrmals in die Fotofalle.

Das nebenstehende Bild stammt vom 10. Januar 2021, morgens um 2 Uhr 56. Es zeigt den Biber schwimmend in "seinem" Teich.




image-9819815-Exkursion_NVSL12-8f14e.w640.JPG
Auch für die Geselligkeit wird gesorgt.
image-9924827-NVS_Arbeitstag_26-d3d94.w640.JPG
Am Arbeitstag helfen alle mit.